Sonderprojekte

Kopfbewegung

Die Arbeit besteht aus 2 identischen androgynen Köpfen. Frei programmierbare Bewegungen der Köpfe simulieren einen Dialog zwischen beiden Plastiken. Die Schei- ben wurden aus Aluminiumrahmen aufge- baut, mit Glasfasergewebe kaschiert und mit einem weißen Anstrich versehen. Sie können über 50 computergesteuerte Schrittmotoren individuell gedreht werden. Dieser komplexe Rotationsmechanismus ermöglicht die kas- kadierte Bewegung einzelner Scheiben un- abhängige von den anderen 25 Segmenten. Die Köpfe befinden sich auf 5.20 m hohen Sockeln aus Edelstahl. Dieses Projekt wurde für die Humboldt-Universität zu Berlin als Kunstobjekt im öffentlichen Raum realisiert.

künstlerische Konzeption: J.Guenschel and M.Smolka
Umsetzung und Produktion:
Lichtbau Schneider-Moll, Berlin
Bauherr: Humboldt Universität, Berlin  2008

» PDF Download
 
Projektbild